Made in Kelheim: Elektrosysteme Beil GmbH – elektrisches Knowhow für große Firmen

Montag, 12. April 2021

Interview mit Geschäftsführer Florian Beil

Individuelle Kundenlösungen für industrielle Schaltanlagen und Steuerungen, die am Ende mit über 10 km an Leitungen bis zu 800 kg wiegen und oft nur wieder zerlegt transportiert werden können, das ist für Elektrosysteme Beil keine Seltenheit. Hierfür auch den zu Grunde legenden Schaltplan zu erstellen, der schon mal gut über 1.000 Seiten haben kann, kein Problem.

Dabei haben diese Schaltanlagen nichts mit den elektrischen Verteilerschränken zu tun, die man aus seinen Wohnräumen kennt. Doch wofür werden diese genau benötigt?

Das möchten wir Ihnen im Newsletter genauer vorstellen.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Kelheim war am neuen Firmenstandort zu Besuch. Florian Beil, Elektrotechnikermeister, war zuvor mit seinem Betrieb seit 2010 in Weltenburg ansässig und ist nun die erste Firma, die sich im neuen Gewerbegebiet Heidäcker niedergelassen hat. Die enge Verwurzelung zu den regionalen Partnerbetrieben und die gegenseitige Wertschätzung waren Gründe für die Weiterentwicklung des Betriebes in Kelheim.

Der Bau einer großen und modernen Produktionsstätte mit den entsprechenden Büroarbeitsplätzen und Funktionsräumen war ein notwendiger Schritt, aufgrund des Platzmangels in der alten Betriebsstätte und dem stetigen Personalzuwachs. Waren es 2016 noch 4 Mitarbeiter, so sind es heute bereits 12 Mitarbeiter. Seit 2020 ist das Unternehmen zudem Ausbildungsbetrieb des Elektronikers für Betriebstechnik.

Am Beispiel von einer Baby-Windel oder der Deckfolie für Lebensmittelverpackungen beispielsweise möchten wir Ihnen genauer erklären, wofür die Steuerungseinheiten notwendig sind.

Für beide Produkte sind entsprechende Produktionsmaschinen notwendig: Vliese und Folien müssen hierbei bearbeiten werden um die gewünschten Eigenschaften der endgültigen Produkte zu erhalten. An den Maschinen müssen zum Beispiel Walzen angetrieben, Flüssigkeiten dosiert und erhitzt, Pumpen gesteuert, Rührwerke angetrieben, oder physikalische Werte wie Temperaturen und Drücke erfasst werden. Und das ist nur eine kleine Auswahl der zur Produktion notwendigen Maschinenfunktionen.

Genau hier kommen die Steuerungen von Elektrosysteme Beil zum Einsatz. In diesen Schaltanlagen ist die Intelligenz, also die Steuerung der Maschine, verbaut. Diese besteht dabei sowohl aus elektrischen Komponenten (z.B. Kabel, Klemmen und Sicherungen), wie auch aus Komponenten der Informationstechnik (Steuerprogramm, Bedienelemente und Bedienbildschirm). Die Anbindung an das Leitsystem des produzierenden Betriebes gehört abschließend ebenso dazu.

Eine enge Abstimmung mit den vorwiegend regionalen Auftraggebern und kurze Dienstwege gehören hier genauso zum Alltagsgeschäft wie fundiertes, technisches Knowhow.

Die Mannschaft von Elektrosysteme Beil, bestehend aus Elektrotechnikern, Elektronikern für Betriebstechnik, Automatisierungstechnik und Gebäudetechnik, Mechatronikern und Industriemeistern garantiert Expertenkompetenz in jedem Bereich. Dabei achtet Beil bei der Qualifizierung seiner Mitarbeiter darauf, dass diese speziell in dem Bereich arbeiten können, der ihnen am meisten liegt.

Spezialisiert hat sich das Unternehmen hierbei auf diese drei Nischen: Steuerungsanlagen für Produktionsmaschinen, Lohnprojektierungsplanungen inklusive Software und deren Umsetzung für verfahrenstechnische Einrichtungen, sowie die Betreuung von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen der pharmazeutischen Industrie.

Elektrische Komponenten verbauen, Schaltpläne erstellen, Steuerungssysteme anbinden, all das benötigt tiefe physikalische Kenntnisse. Die raschen Veränderungen der Digitalisierung muss Beil hierbei immer im Blick haben. Deswegen legt man großen Wert auf Aus- und Weiterbildung sowie in die exzellente Ausstattung durch modernste Ausrüstung und Werkzeuge. Ein moderner Betrieb, der immer up to date ist, darauf ist man hier besonders stolz.

Ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld sowie neue Technologien und Innovationen versprechen alles, aber sicher keine Langeweile. „Mir ist besonders wichtig, dass meine Mitarbeiter gerne in die Arbeit gehen - ich traue mich auch zu behaupten, dass wir diesen Anspruch bereits erfüllen,“ schwärmt Florian Beil. Da die Zukunftsaussichten von Elektrosysteme Beil weiterhin stark wachsend sind, sind neue Mitarbeiter für viele spannende Projekte herzlich willkommen: https://wirtschaft.kelheim.de/stellenangebote/

Wir bedanken uns herzlich bei Florian Beil für die tiefen Einblicke in sein Unternehmen, verbunden mit dem sehr netten Gespräch und wünschen ihm und seinen Mitarbeitern weiterhin alles Gute in Kelheim. 

beil_schrank1_brixnr.jpg